„Eigentor“ der Bauernverbände beim neuen Wolfskonzept

Niedersächsische Weidetierhalter und Landvolkvertreter kritisierten nun laut NWZ-Online die soeben von Minister Stefan Wenzel vorgestellte Fortschreibung des Wolfskonzepts. (*1) In dem Papier – das nach Angaben der Kritiker angeblich „aus der Schublade gezaubert“ worden sei – ist allerdings zu lesen, dass es offensichtlich unter Mitwirkung des Arbeitskreises Wolf (AK Wolf) entstanden ist.

Im Arbeitskreis, so ist im Wolfskonzept auf der Seite 14 nachzulesen, sind unter anderem „Bauernverbände“, der „Landesverband für landwirtschaftliche Wildhaltung Niedersachsen e.V.“, „Rinderhalterverbände“ und „Schaf- und Ziegenhalterverbände“ und sogar die „Landesjägerschaft Niedersachsen e. V. (LJN)“ sowie der „Zentralverband der Jagdgenossenschaften und Eigenjagden e.V. (ZJEN)“ vertreten.

Somit kritisieren die Weidetierhalter und Landvolkvertreter letztlich die eigenen Verbandsvertreter, die das Papier mitverantworten…


„Oft gerät dem Sieger schon morgen die Pose zur Posse.“

Waltraud Puzicha (1925 – 2013)


Quelle: (*1) NWZ-Online, www.nwzonline.de, Artikel vom 13.10.2017: „Tierhalter kritisieren neues Wolfskonzept“, abgerufen am 14.10.2017, hier der Link!


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wird keinerlei Gewähr übernommen)

Kommentar verfassen