Freundeskreis freilebender Wölfe bittet um Unterstützung!

Neben einer Mitgliedschaft (hier!) bietet der Verein „Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.“ Unterstützungswilligen nun auch die Möglichkeit, Spenden auf ein „zweckgebundenes Herdenschutzkonto“ einzuzahlen. Die Meldung des Vereins im Wortlaut:

„Wir vom Freundeskreis freilebender e.V. Wölfe haben uns als Aufgabe gestellt, das Zusammenleben zwischen Wolf und Mensch zu fördern.

Die artgerechte Weidetierhaltung ist in unserer Gesellschaft das Konfliktfeld, in dem die größte Umstellung stattfindet. Deshalb fördern wir einzelne Projekte, die mit Herdenschutz zu tun haben.

Ein paar Beispiele: Druck und Verteilung von Herdenschutzflyern, Anschaffungskosten von den Herdenschutzhunden im Projekt „Herdenschutz bei Rindern“, Leihgebühren eines Minibaggers bei Einsätzen der Freiwilligen-Initiative WikiWolves , in der auch viele unserer Mitglieder aktiv sind, finanzielle Unterstützung und Mitwirkung beim Workshop “Wölfe in küstennahen Kulturlandschaften“ und aktuell übernehmen wir die Kosten für Hinweisschilder für den Einsatz von Herdenschutzhunden.

Auch weiterhin werden wir gezielt bestimmte Projekte unterstützen, die mit Herdenschutz zu tun haben. Damit wir als kleiner Verein noch mehr in dieser Richtung bewegen können, haben wir ein zweckgebundenes Herdenschutzkonto errichtet. Wir erhoffen uns, dass sich Spender angesprochen fühlen, die genau hier Bedarf sehen und das Konfliktfeld Weidetier und Wolf entschärfen wollen.“

Die Kontonummer lautet:
Commerzbank Nürnberg
IBAN: DE63760400610241327601
BIC: COBADEFFXXX


Kontakt:
Uwe Martens 
stellvertretender Vorsitzender
Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.
Uwe.martens@freundeskreis-wolf.de           
Handy: 0151 15213522


 Quelle: www.lausitz-wolf.de, abgerufen am 7.12.2017

 

Kommentar verfassen