Emsland: Zahl der Wölfe unklar

Es war ein Wolf, der am 25. November mehrere Schafe einer grundschutzgesicherten Herde in der emsländischen 1400-Seelen-Gemeinde Spahnharrenstätte tötete. Das ergaben nun genetische Untersuchungen von Proben, die Wolfsberaterin Annika Börries seinerzeit sicherte.

Ob es sich bei dem Wolf um ein durchziehendes Tier gehandelt hat oder um einen der Wölfe, die sich seit längerem im Emsland aufhalten, bleibt jedoch unklar.

Immer wieder gab es in den letzten Wochen nach Angaben von NOZ-Redakteur Tobias Böckermann Wolfsnachweise im Bereich der etwa 19.200 Hektar großen Wehrtechnischen Dienststelle 91 (WTD 91) in Meppen. Mindestens einmal wurden dabei zwei Wölfe gesichtet.


Quelle: NOZ: „Unbekanntes Tier unterwegs – Genprobe bestätigt Wolfsriss im Emsland“ von Tobias Böckermann am 20.12.2017, abgerufen am 21.12.2017, hier der Link!

Kommentar verfassen