Neue Experten in den Wolfsbüros in Rietschen und Hannover

Sowohl im Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ als auch im Wolfsbüro beim NLWKN in Hannover (Niedersachsen) gab es kürzlich personelle Wechsel. Der Forstwissenschaftler Philipp Kob und die Ökologin Sophia Liehn kamen in Rietschen für Vanessa Ludwig (Elternzeit) und Helene Möslinger, die zum „LUPUS Institut für Wolfsmonitoring und -forschungwechselte.

Der 28-jährige Kob stammt aus Nieder Seifersdorf im Landkreis Görlitz. Die 29-jährige Rosenthalerin Liehn war einer Meldung der Lausitzer Rundschau zufolge bereits im Kontaktbüro tätig.

Und auch in Niedersachsen gab es personelle Veränderungen. Die Umweltplanerin und Assessorin der Landespflege Birte Schmidt übernahm am 22. Januar 2018 die Leitung des Wolfsbüros vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN).

Die gebürtige Vechtaerin möchte künftig, so ist einer Pressemeldung des NLWKN zu entnehmen, vorrangig an der weiteren Optimierung der dortigen Abläufe arbeiten.

Verena Harms, die Mitte 2017 diese Leitungsfunktion zusätzlich übernahm, kann sich damit wieder verstärkt ihren eigentlichen Aufgaben als Biologin und Wolfsexpertin widmen.


Quellen (abgerufen am 28.1.2018):

(*1) LR-Online am 16. Januar 2018: „Wölfe in Sachsen – Pumpak bleibt spurlos verschwunden“, hier der Link!

(*2) NLWKN am 24. Januar 2018: „Wolfsbüro mit neuer Leitung“, hier der Link!


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wird keinerlei Gewähr übernommen)

Kommentar verfassen