Irritationen um erschossenen Wolf in Sachsen

In Sachsen wurde gestern erstmalig ein Wolf mit öffentlicher Genehmigung erschossen. Anders jedoch als von „tag24.de“ dargestellt (und Wolfsmonitor hatte sich auf diese Quelle berufen, hier!), scheint es sich bei dem jetzt erschossenen Wolf vermutlich nicht um den Wolf zu handeln, der am vergangenen Dienstag einen Jagdhund auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz getötet haben soll (die Untersuchungen dazu laufen noch).

Es handelt sich bei dem gestern erschossenen Tier offensichtlich um den mit Räude befallenen Wolf, der Ende Dezember zwei Hunde in Krauschwitz und Weißkeißel getötet hat. Zur Entnahme dieses Tiers lag bereits seit etwa drei Wochen eine Abschusserlaubnis vor.

Das gestern getötete Tier wurde dem Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin zur weiteren Untersuchung übergeben, hieß es aus dem Landratsamt in Görlitz.


Quelle: SZ-Online am Freitag, den 02.02.2018: „Erster „Problemwolf“ in Sachsen erschossen“, abgerufen am 3.2.2018, hier der Link!


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wird keinerlei Gewähr übernommen)

Kommentar verfassen