Umfrage zeigt: Deutsche begrüßen Wolfsrückkehr!

In einer forsa-Umfrage im Auftrag des NABU wurden 2.012 Bundesbürger ab 18 Jahren im August 2015 nach ihrer Meinung zur Rückkehr der Wölfe befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Bevölkerung den Wölfen gegenüber sehr aufgeschlossen ist!


Die überwiegende Mehrheit (80 %) der Bundesbürger findet es demnach erfreulich, dass der Wolf wieder unsere Landschaft bereichert und ist der Meinung, dass Wölfe genauso wie z.B. Füchse, Rehe oder Biber auch in unsere Landschaft gehören. 78 Prozent sind ferner der Meinung, dass Wölfe in Deutschland leben können sollen, auch falls es teilweise zu Problemen kommt. 76 Prozent finden die Lebensweise von Wölfen spannend.


Der Auffassung, dass die von Wölfen ausgehenden Risiken in den Medien übertrieben dargestellt werden, sind 70 Prozent der Bundesbürger. Mehr als jeder zweite Bundesbürger (56%) teilt die Einschätzung, dass einzelne Wölfe, die Probleme verursachen, notfalls getötet werden müssen.


40 Prozent sagen, dass ihnen ohne Wölfe in der Natur persönlich etwas fehlen würde. Für 37 Prozent birgt die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland auch Risiken. 32 Prozent geben an, dass sie sich regelmäßig zum Thema Wölfe informieren.


Der Aussage, dass sie in einem Gebiet mit Wolfsvorkommen Angst hätten, in den Wald zu gehen, stimmen 30 Prozent der Bundesbürger zu. 21 Prozent der Bundesbürger meinen, dass es ihnen egal ist, ob es Wölfe in Deutschland gibt oder nicht. Nur wenige Befragte meinen, dass der Wolf eine Bedrohung für die Menschen in Deutschland darstellt (11 %)oder dass sie von der Rückkehr des Wolfes nach Deutschland wirtschaftliche Nachteile erwarten(8 %).


Wenn es um die Lösung von Problemen geht, die aufgrund der Rückkehr des Wolfes nach Deutschland aufkommen könnten, schreiben 41 Prozent der Bundesbürger den Naturschutzverbänden im Vergleich mit den Jagdverbänden die größere Kompetenz zu. 14 Prozent sind der Meinung, dass bei der Problemlösung die Jagdverbände eine größere Kompetenz gegenüber den Naturschutzverbänden besitzen. 34 Prozent vertreten die Meinung, dass sowohl Naturschutzverbände als auch Jagdverbände eine große Kompetenz aufweisen, wenn es um die Lösung von Problemen geht, die aufgrund der Rückkehr des Wolfes nach Deutschland aufkommen könnten. Nur sehr wenige Bundesbürger (5 %) sagen, dass weder Naturschutzverbände noch Jagdverbände hier kompetent sind.


Alle Informationen zur Umfrage stellt der Naturschutzbund Deutschland (NABU) auf seiner Webseite zur Verfügung. Nutzen Sie zur entsprechenden Weiterleitung dahin diesen Link!


Es gab in den letzten Jahren mehrere Umfragen zur Wolfsrückkehr. Darüber informiert auch dieser Artikel!


(Quelle: Naturschutzbund Deutschland , NABU, www.nabu.de)


Anmerkung in eigener Sache: WOLFSMONITOR ist Finalteilnehmer beim ERGO-Blog-Award 2015. Jetzt entscheidest du! Nimm am Online-Voting teil und gib den Wölfen jetzt deine Stimme! Du findest die Abstimmung unter folgendem Link: https://blog.ergo.de/de/Mut-Machen/1510/Dein-Weg-2015-Wer-soll-gewinnen.aspx 

Ergo Logo 7


Kommentar verfassen