Bauernverband möchte umfassender über Wölfe diskutieren

Der Deutsche Bauernverband (DBV), dem bisher eher das Bonmott „wachsen oder weichen“ der deutschen Landwirtschaft zugeschrieben wird, fordert nun die Erörterung von Grenzen. Es soll dabei allerdings nicht um die die Grenzen der heute üblichen landwirtschaftlichen Praxis gehen, sondern um die Grenzen der Koexistenz von Wölfen und Weidetierhaltern.

Sein Statement gab der Verband anlässlich des öffentlichen Fachgesprächs „Herdenschutz“ des Bundestagsausschusses für Ernährung und Landwirtschaft ab, das am 25. November 2015 in Berlin stattfand. Der DBV stellt darin ferner fest: „Mittel- und langfristige Auswirkungen der wachsenden Wolfspopulation auf die Möglichkeit, Nutztiere noch auf der Weide halten zu können, würden derzeit überhaupt nicht diskutiert“.

Falsch! Das wirklich wichtige Themenfeld wird in den Wolfsgebieten bereits seit Jahren ernsthaft diskutiert und viele andere Verbände diskutieren engagiert mit. Es stellt sich nur die Frage, warum diese Gespräche weitestgehend ohne den DBV ablaufen.


Es entsteht der Eindruck, dass das Thema Wolf für den Deutschen Bauernverband etwas ist, was er nicht ausreichend ernst nimmt und dem er deshalb hinterherläuft.

Zuletzt hatte der Verband sich im Vorfeld des „Runden Tisches Wolf“, der am 8. Juli 2015 im Bundesumweltministerium stattfand, zu Wort gemeldet. Die Botschaft lautete damals: „Nicht akzeptabel seien Forderungen, nach denen sich die Nutztierhaltung auf der Weide den neuen Gegebenheiten anzupassen habe“…

Wundert es da, dass sich andere Verbände wesentlich ernster und ergiebiger mit dem Thema Wolf und Weidewirtschaft auseinandersetzen und entsprechendes Gehör sowohl bei den Verantwortlichen als auch in der Öffentlichkeit finden?


Herzlichst
Ihr
Jürgen Vogler


Quellen:

1. Deutscher Bauernverband, Pressemeldung vom 25.11.2015, www.bauernverband.de: „Weidetierhalter befürchten Verdrängung durch den Wolf“, abgerufen am 26.11.2015, hier der Link!

2. Deutscher Bauernverband Pressemeldung vom 7.7.2015, www.bauernverband.de: „Weidetierhaltung darf nicht durch Wolf in Frage gestellt werden“, abgerufen am 26.11.2015, hier der Link!

Kommentar verfassen