Wölfe auf der Pferd & Jagd 2015

Auf der diesjährigen Messe „Pferd & Jagd“, die nach eigenen Angaben größte Messe dieser Art in Europa, war die Rückkehr der Wölfe ein Fokusthema.


An zwei Messetagen stellte Wiebke Wendorff ihre kürzlich erschienene Bestandsaufnahme „Pferd und Wolf – Alte Bekannte – neue Gefahr?“ (*1) vor. Am Samstag und Sonntag präsentierte das Profi-Magazin „Pferdebetrieb“ unter der Moderation des Chefredakteurs Guido Krisam zwei Podiumsdiskussionen zum Thema. Wolfsmonitor war am letzten Messetag vor Ort.

Gewohnt professionell, unaufgeregt und sachlich präsentierten Dr. Britta Habbe von der Landesjägerschaft Niedersachsen und Konstantin Knorr vom niedersächsischen Wolfsbüro die aktuellen Fakten, bevor Wolfsberater Theo Grüntjens, Leiter der Rheinmetall-Forstverwaltung in Unterlüß und Dr. Enno Hempel, Geschäftsführer der Pferdeland Niedersachsen GmbH, die Runde ergänzten und die Publikumsfragen beantworteten.

Die vier Sachverständigen waren sich weitestgehend einig darin, dass mit der Wolfsrückkehr keine besonderen Gefahren für Pferde und Reiter verbunden sind. Bisher könne deutschlandweit allein ein Wolfsübergriff auf ein Fohlen bestätigt werden, das Tier wurde verletzt, der Herdenverband habe den Wolf jedoch schließlich erfolgreich vertreiben können. Weitere in der Presse spektakulär dargestellten Fälle konnten bisher nicht bestätigt werden, Wölfe kamen in einigen Fällen augenscheinlich erst, nachdem die Pferde bereits auf natürliche Weise (Krankheit, Fehlgeburt) verendet waren.

In diversen Gremien auf Landesebene, darunter auch dem „Arbeitskreis Pferd und Wolf“, würden die Herausforderungen, die mit der Wolfsrückkehr verbunden sind, regelmäßig unter Einbeziehung verschiedener Verbände erörtert. Kürzlich veröffentlichte der „AK Pferd und Wolf“ eine Broschüre „Pferd und Wolf – Wege zur Koexistenz“ (*2).

Heute, am 7. Dezember zum Beispiel, tage der „Arbeitskreis Wolf“ erneut zur Weiterentwicklung des niedersächsischen Wolfskonzepts.


Bildergalerie:

Dr. Britta Habbe von der Landesjägerschaft Niedersachsen (Foto: Vogler)
Dr. Britta Habbe von der Landesjägerschaft Niedersachsen (Foto: Vogler)
Konstantin Knorr vom Wolfsbüro Niedersachsen auf der Pferd & Jagd 2015  (Foto: Vogler)
Konstantin Knorr vom Wolfsbüro Niedersachsen auf der Pferd & Jagd 2015 (Foto: Vogler)
Dr. Enno Hempel, Geschäftsführer der Pferdeland Niedersachsen GmbH auf der Pferd & Jagd 2015, (Foto: Vogler)
Dr. Enno Hempel, Geschäftsführer der Pferdeland Niedersachsen GmbH auf der Pferd & Jagd 2015, (Foto: Vogler)
Theo Grüntjens, Leiter der Rheinmetall-Forstverwaltung in Unterlüß und Wolfsberater in Niedersachsen auf der Pferd & Jagd 2015 (Foto: Vogler)
Theo Grüntjens, Leiter der Rheinmetall-Forstverwaltung in Unterlüß und Wolfsberater in Niedersachsen auf der Pferd & Jagd 2015 (Foto: Vogler)
Guido Krisam (links, stehend) vom "Profi-Magazin Pferdebetrieb", moderierte die Podiumsdiskussion (Foto: Vogler)
Guido Krisam (links, stehend) vom „Profi-Magazin Pferdebetrieb“, moderierte die Podiumsdiskussion (Foto: Vogler)
Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion (von links): Dr. Enno Hempel, Konstantin Knorr, Dr. Britta Habbe und Theo Grüntjens (Foto: Vogler)
Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion (von links): Dr. Enno Hempel, Konstantin Knorr, Dr. Britta Habbe und Theo Grüntjens (Foto: Vogler)
Aktueller Stand (6.12.2015) der Wolfsnachweise in Niedersachsen (Foto: Vogler)
Aktueller Stand (6.12.2015) der Wolfsnachweise in Niedersachsen (Foto: Vogler)
Ordentlichen Zulauf hatten einige Gesprächsforen auf der Messe (Foto: Vogler)
Ordentlichen Zulauf hatten einige Gesprächsforen auf der Messe (Foto: Vogler)

Links:

(*1), hier ein Link zur Vorstellung der Broschüre „Pferd und Wolf – Alte Bekannte – neue Gefahr?“ auf Wolfsmonitor!

(*2) hier ein Link zur Vorstellung der Broschüre „Pferd und Wolf – Wege zur Koexistenz“ auf Wolfsmonitor!

 

 


 

 

 

Kommentar verfassen