„Entnahme“ des besenderten Wolfes wird vorbereitet

Wie die MK-Kreiszeitung gerade mitteilt, trifft das niedersächsische Umweltministerium Vorbereitungen, den besenderten Wolf aus dem Munsteraner Wolfsrudel zu „entnehmen“. Der Wolf, der am Montag ohne Scheu zu zeigen einer Spaziergängerin mit ihrem Kinderwagen und ihrem Hund, einem Rhodesian Ridgeback, in Breloh gefolgt sei, wird als „verhaltensauffällig“ eingestuft.

„Ich lasse alles Notwendige für die Entnahme vorbereiten“, wird Minister Stefan Wenzel (Grüne) aus dem Umweltausschuss des Landtags, der heute tagte, zitiert. Da die rechtlichen Rahmenbedingungen allerdings eine Prüfung milderer Maßnahmen vorsähen, arbeite man derzeit mit Experten aus Schweden zusammen, um die nötige Fluchtdistanz wieder herzustellen.

Der Minister betonte jedoch, er gehe von einer „sehr kurzfristigen“ Entscheidung aus. Entnahme könne jedoch auch die Verbringung in ein Gehege bedeuten, ergänzte ein Sprecher.

Über die Entwicklung wird Wolfsmonitor Sie auch weiterhin informieren…

Quelle:

MK-Kreiszeitung, www.kreiszeitung.de, Artikel „Umweltministerium bereitet „Entnahme“ eines Wolfes vor“, vom 18.02.2016, abgerufen am 18.02.2016, hier der Link!

 

Kommentar verfassen