Mark E. McNay: “Sicher leben in Wolfsländern“

Das „Alaska Department of Fish and Game“ veröffentlichte im Jahr 2002 eine Studie, die von Mark E. McNay angefertigt wurde und den Titel „A CASE HISTORY OF WOLF-HUMAN ENCOUNTERS IN ALASKA AND CANADA” trägt. In dieser viel zitierten Studie wurden 80 Wolf-Mensch-Begegnungen beschrieben, die in einem Territorium stattfanden, in dem zum Vergleich mit Europa mehr als dreimal so viele Wölfe leben, die Bevölkerungsdichte allerdings wesentlich geringer ist.

Im Jahr 2008 veröffentlichte dasselbe Department in Alaska eine 7-seitige Ergänzung unter dem Titel „Wolf Safety in Alaska – Living safely in wolf country“. Autoren waren erneut Mark E. McNay und Mike Taras.

Als Grund für die Veröffentlichung wurde angegeben, dass die Zahl der gemeldeten Vorfälle, bei denen sich Wölfe bei Begegnungen mit Menschen auffällig zeigten, seit der Jahrtausendwende zunahm.

Auf sieben Seiten wird dort erklärt, was typisches und untypisches Wolfsverhalten ist, wie es entsteht und wie Menschen richtig darauf reagieren, bzw. sich im Vorfeld so verhalten können, dass in Wolfsgebieten entsprechende Konflikte gar nicht erst entstehen.

Hier befindet sich der öffentlich zugängliche Link zum Download des englischsprachigen pdf-Dokuments!

(Quelle: Alaska Department of Fish and Game, www.adfg.alaska.gov)

Mark E. McNays im Jahr 2002 veröffentlichte Studie „A CASE HISTORY OF WOLF-HUMAN ENCOUNTERS IN ALASKA AND CANADA” finden Sie über diesen Link!

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wird keinerlei Gewähr übernommen)

 

Kommentar verfassen