Groß Hehlen: Besenderter Wolf beißt Hund!

Einer Pressemitteilung der Hannoverschen Allgemeinen (HAZ) zufolge, kam es am gestrigen Sonntag in einem Waldstück bei Groß Helen (wenige Kilometer nördlich von Celle) zu einer „Nahbegegnung“ zwischen einer dreiköpfigen Familie mit angeleintem Hund und einem besenderten Wolf.

Dabei kam es zu einer Beißerei zwischen Hund und Wolf, bei der der Hund so schwer verletzt wurde, dass er von einem Tierarzt behandelt werden musste.

Vertreter des niedersächsischen Wolfsbüros sind vor Ort. Die Landes-CDU beantragte eine sofortige Unterrichtung des Umweltausschusses, der am Montagnachmittag tagt.

Um welchen der beiden besenderten Wölfe aus Niedersachsen es sich bei dem Groß Hehlener Wolf gehandelt haben könnte, ist bisher unbekannt. Im letzten Jahr wurden eine Wolfsfähe und ein Wolfsrüde des Munsteraner Rudels besendert, weil genau dieses Rudel als wenig scheu galt. Der besenderte Rüde wurde danach unter dem Spitznahmen „Kurti“ bekannt, weil er schon häufiger für Schlagzeilen sorgte.

Vor wenigen Wochen noch wurde auf Empfehlung der „Beratungs- und Dokumentationsstelle Wolf“ des Bundes der schwedische Vergrämungsexperte Jens Karlsson hinzugezogen, um diesen Wolf zu vergrämen. Doch Karlsson konnte weder ein besonders auffälliges Verhalten bei „Kurti“ feststellen, noch kam er überhaupt nah genung an den Wolf heran, um ihn aktiv zu vergrämen. Weitere Informationen folgen hier auf Wolfsmonitor.

Den vollständigen HAZ-Artikel finden Sie hier!


 (Quelle: Hannoversche Allgemeine (HAZ), www.haz.de, Artikel: „Wolf „Kurti“ beißt wieder zu“ vom 25.4.2016 (15:06 Uhr), abgerufen am 25.4.2016, hier der Link!)

Kommentar verfassen