Wolfsabschuss hat juristisches Nachspiel

Der Abschuss eines jungen Wolfes aus dem Munsteraner Rudel, von Wolfsfreunden „Kurti“ genannt, von Wissenschaftlern als „MT 6“ bezeichnet, hat ein juristisches Nachspiel.

Die Partei „ETHIA“ mit Sitz in Hamburg gab am Wochenende bekannt, dass die Bundesvorsitzende der Partei, Bettina Jung, Strafanzeige gegen Umweltminister Wenzel aufgrund der Tötung von Wolf „Kurti“ gestellt hat.

Die Strafanzeige und der Strafantrag wurden erhoben „wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, sowie gegen das Bundesnaturschutzgesetz und aller in Betracht kommenden Delikte“, also gegen § 1 des Tierschutzgesetzes und § 39 Absatz 1 des Bundesnaturschutzgesetzes.

Die vollständige Pressemeldung können Sie hier einsehen!

(Quelle: ETHIA, www.ethia.de, Pressemitteilung vom 30. April: „Strafanzeige gegen Umweltminister Wenzel aufgrund der Tötung von Wolf „Kurti“, abgerufen am 02. Mai 2016, hier der Link!)

Kommentar verfassen