Hessen: „Schnelle Eingreiftruppe“ gegründet

Nachdem einzelne Wölfe Anfang letzten Jahres in Hessen Opfer des Straßenverkehrs wurden, gründete der NABU-Hessen im Frühjahr 2015 eine Landesarbeitsgruppe Wolf (LAG Wolf).


Nachdem nun am 3. März 2016 mit Hilfe einer Fotofalle nahe dem Ortsteil Wellerode der Gemeinde Söhrewald im Landkreis Kassel ein Wolf lebend nachgewiesen werden konnte, rief der NABU in Hessen eine „Schnelle Eingreiftruppe“ ins Leben. Sie soll nach Wolfsübergriffen insbesondere Schafhalter ehrenamtlich unterstützen.


Die ersten Mitglieder der NABU-Eingreiftruppe wurden kürzlich unter der Leitung von Isa Rössner in der Nähe von Kassel darin geschult, beim Auf- und Abbau von Herdenschutzzäunen zu helfen, so genannte „Notfall- Sets“ richtig zu verwenden und Tipps zum Thema Herdenschutz geben zu können.

Die Schulungen werden von dem hessischen Umweltministerium finanziell unterstützt. Eine zweite Schulung weiterer Ehrenamtlicher soll bereits im Herbst 2016 angeboten werden.

(Quelle: Der neue Landbote, www.landbote.info, Artikel: „NABU bildet schnelle Eingreiftruppe“ vom 4. Mai 2016, abgerufen am 6.5.2016, hier der Link!)

 

Kommentar verfassen