Wolfsnachweis in Rheinland-Pfalz

Nachdem im Jahr 2012 im Westerwald ein Wolf erstmals nach über 100 Jahren nachgewiesen und später von einem Jäger bei Bad Honnef erschossen wurde, bestätigte das Senckenberg Institut für Wildtiergenetik nach einer DNA-Analyse nun, dass am 24. April mehrere Damwild-Tiere bei Dierdorf (Landkreis Neuwied) von einem Wolf mit nordosteuropäischer Abstammung gerissen wurden.

Damit stehe fest, dass der Wolf erneut nach Rheinland-Pfalz zurückgekehrt sei, teilte nach Informationen des „General Anzeigers“ Umweltministerin Ulrike Höfken am Mittwoch mit (*1).

Sie wies darauf hin, dass Experten von der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz und der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft in Trippstadt als Ansprechpartner bereit stünden, um über den Umgang mit Wölfen zu informieren.

Insbesondere für Landwirte und andere Tierhalter wurde eine Telefon-Hotline mit der Telefonnummer 06306-911199 eingerichtet.

(Quelle: (*1) General Anzeiger, www.general-anzeiger-bonn.de, Artikel von Katrin Janßen vom 11.5.2016: „Wolf reißt Damwild in Dierdorf“, abgerufen am 11.5.2016, hier der Link!)

Kommentar verfassen