Antworten auf die „Große Anfrage“ der FDP an die niedersächsische Landesregierung

Zugegeben, die 83 Fragen der niedersächsischen FDP an die dortige Landesregierung zum bisherigen Wolfsmanagement stammen aus dem Februar dieses Jahres.

Die Antworten der Landesregierung darauf sind jedoch um einiges aktueller und liegen nun schriftlich vor. Im Laufe dieser Woche werden einige dieser Antworten vermutlich auch im Landtag in Hannover thematisiert.

„Wolfskundige“ Leser werden sich bei der Lektüre zwar einerseits wegen der teilweise naiv wirkenden Fragen der FDP verwundert die Augen reiben – verdeutlichen sie doch, auf welch scheinbar schmaler Wissensgrundlage die Vertreter dieser Partei noch kürzlich im April (erfolglos) die Aufnahme des Wolfs in das niedersächsische Jagdrecht forderten. Andererseits jedoch bietet das insgesamt 19 Seiten umfassende Papier der Landesregierung einen geeigneten Themeneinstieg für jene, die sich bisher nur oberflächlich mit dem Wolfsmanagement in Niedersachsen beschäftigen konnten.

Den Link zur „Großen Anfrage“ der Fraktion der FDP vom 09.02.2016 mit den aktuellen Antworten der Landesregierung finden Sie hier!

(Quelle: Landtag Niedersachsen – Niedersächsisches Landtagsdokumentationssystem, www.nilas.niedersachsen.de, Parlamentsdokumente und Beratungsvorgänge, (Drucksache 17/5801), abgerufen am 6.6.2016, hier der Link!)

Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

Kommentar verfassen