Niedersachsen: Landtagspräsident nimmt ETHIA-Protestliste entgegen

Die Befürchtung der Menschen- und Tierschutzpartei ETHIA, keinen politischen Vertreter des niedersächsischen Landtags zu finden, der die über 50.000 gesammelten Petitionsunterschriften entgegen nimmt, stellte sich als unbegründet heraus.

Landtagspräsident Bernd Busemann (CDU) nahm die Unterschriftenlisten heute Nachmittag persönlich entgegen, mit der ETHIA die Einrichtung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses fordert. (* 1)

Hintergrund: Kurz nach der Tötung des Wolfes „Kurti“ (MT6) Ende April stellte die Bundesvorsitzende der Partei ETHIA, Bettina Jung, Strafanzeige gegen den niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel. Vor rund 2 Monaten startete sie ergänzend eine Online-Petition (* 2), die bis heute rund 52.000 Menschen unterzeichneten. Ethia befürchtete im Vorfeld der Übergabe, dass kein politischer Vertreter die Protestlisten persönlich entgegen nehmen will. (* 3)

Quellen: (*1) Bild, www.bild.de, Artikel vom 11.7.2016: „Problem-Wolf KurtiTierschützer-Protest gegen Todesschuss“, abgerufen am 11.7.2016, hier der Link!

(*2) Change.org, www.change.org, Petition: „Untersuchungsausschuss zur Tötung des Wolfes „Kurti“ gefordert!“ von Bettina Jung, Wenzendorf, Deutschland, abgerufen am 11.7.2016, hier der Link!

(*3) Siehe auch diesen Wolfsmonitor-Beitrag –  hier der Link!

Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

 

Kommentar verfassen