Brandenburg: Wölfe in Felgentreu, Wolfsgeheul in Gottsdorf!

Wer „Felgentreu“ und „Gottsdorf“ bisher noch nicht kannte: Es sind Ortschaften in Brandenburg. Und ganz ehrlich: Obwohl ich in der Vergangenheit selber mehr als zwei Jahre in Brandenburg „gewirkt“ habe, diese beiden Ortschaften kannte ich bis dato noch nicht!

Das sollte man mir allerdings nicht zum Vorwurf machen. Felgentreu hat laut Wikipedia 432 und Gottsdorf nur 131 „Seelen“. Doch der Bekanntheitsgrad beider Orte ändert sich gerade. Denn nun haben sie eine Schlagzeile. Der Grund: Wölfe haben dort zwei Wildschweine gerissen. Das dürfte – so nebenbei bemerkt – zigfach täglich in Deutschland passieren.

Anderswo mangelt es jedoch scheinbar an verantwortungsvollen und mitteilungsbedürftigen Jagdaufsehern. Zumindest an solch verantwortungsvollen und mitteilungsbedürftigen Jagdaufsehern wie Maik Grabowsky. Denn nun ist es endlich einmal an der Zeit festzustellen, dass die Meinungen über die Wölfe in der Bevölkerung dort weit auseinander gehen.

Besonders gefällt mir ich in diesem Zusammenhang der Kommentar eines Lesers oder einer Leserin mit dem Namen „Wildtierauffangstation“: …„Du kannst niemals alle mit deinem Tun begeistern. Selbst wenn du über´s Wasser laufen kannst, kommt einer daher und fragt ob du zu blöd zum schwimmen bist“.

Auch nicht schlecht!

Den vollständigen Artikel können Sie hier abrufen!

(Quelle: Märkische Allgemeine, wwwmaz-online, Artikel am 25.8.2016 von Margrit Hahn: „Wölfe reißen Wildschweine in Felgentreu“ abgerufen am 27.8.2016, hier der Link!)

 

Kommentar verfassen