Sachsen: Erneut springende Wölfe?

Offenbar gibt es in Sachsen auch in diesem Jahr „springende Wölfe“. Das meldet die Sächsische Zeitung heute auf ihrer Online-Plattform „SZ-Online“. Nachdem der oder die vermeintlichen Wölfe in der Nacht zum Mittwoch 12 Schafe einer Herde bei Cunnewitz töteten und 7 weitere schwer verletzten, töteten sie eine Nacht später erneut sechs Schafe. Vier weitere Schafe wurden so schwer verletzt, dass sie später eingeschläfert wurden.

Der betroffene Schäfer war bereits vor etwas mehr als einem Jahr von einem Wolfsübergriff betroffen. Die Höhe des Zauns von ca. 140 cm war scheinbar kein Hindernis für den oder die „Täter“ und wurde augenscheinlich übersprungen.

Das Kontaktbüro der Wolfsregion Lausitz geht davon aus, dass das sogenannte Rosenthaler Rudel für die vermeintlichen Wolfsübergriffe verantwortlich ist, da einzelne Tiere dieses Rudels bereits im Vorjahr gelernt hatten, Elektrozäune zu überspringen.

Eine zweite Schafherde in Cunnewitz soll nun vorsorglich mit Herdenschutzhunden geschützt werden.

Den vollständigen SZ-Online-Artikel können Sie hier aufrufen!

Quelle: Sächsische Zeitung, www.sz-online.de, Beitrag von Nicole Preuß am 6.10.2016: „Wölfe töten Schafherde“, abgerufen am 6.10.2016, hier der Link!

Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

Kommentar verfassen