MDR-Magazin „ECHT“: Einsam im Wolfsrevier

Am 11. Oktober sendete das MDR-FERNSEHEN um 21:15 Uhr das rund 30-minütige Magazin „Echtmit der Folge: „Einsam im Wolfsrevier – Existenzkampf gegen die grauen Räuber“ . Ein Fernsehteam begleitete dort u.a. Schäfer Joachim Rohloff aus Tangerhütte. Der machte die Erfahrung, dass Wölfe seine Herde meiden, seit er Herdenschutzhunde einsetzt. Blöd nur: Schäfer in Sachsen-Anhalt erhalten dafür – anders als in anderen Bundesländern – keine finanzielle Unterstützung.

Fazit: Eine – wie ich finde – gelungene und sehenswerte Sendung! Drei kurze Anmerkungen von mir dazu:

  1. Den Verantwortlichen im Land Sachsen-Anhalt wird mit dieser Sendung quasi „durch die Hintertür“ dringendst empfohlen, die Weidetierhalter künftig bei der Anschaffung und Haltung von Herdenschutzhunden finanziell zu unterstützen, wie es in anderen Bundesländern bereits üblich ist.

  2. Besonders bemerkenswert ist – wie ich finde – die Filmsequenz mit dem Wolfsexperten Christoph Promberger und seinen Töchtern in Rumänien.

  3. Schäfer Frank Neumanns Worte werden mir wohl lange in Erinnerung bleiben: „Die für den Wolf sind, haben mir geholfen. Die gegen den Wolf sind, nicht“...

Die Sendung ist über die „Echt-Magazin“-Seite in der MDR-Mediathek abrufbar: hier der Link!

Hintergrundinfo: Schäfer Joachim Rohloff wurde bei der Anschaffung der Herdenschutzhunde von der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V. ( GzSdW) unterstützt. Einen kurzen Beitrag darüber findet man auch auf der GzSdW-Webseite: hier der Link!

Allen, die sich die Sendung erst jetzt ansehen können, wünsche ich eine informative und unterhaltsame halbe Stunde!

Ihr

Jürgen Vogler

Quelle: MDR, www.mdr.de, Sendung: ECHT – DAS MAGAZIN ZUM STAUNEN vom 11.10.2016 mit dem Titel: „Einsam im Wolfsrevier – Existenzkampf gegen die grauen Räuber“, weitere Infos hier! ,mit Link zur MDR-Mediathek, abgerufen am 13.10.2016.

 

 

Kommentar verfassen