Sachsen: 1. Neuer Präsident beim Landesjagdverband und 2. AG Wolf unterstützt Bautzener Landrat

Auf dem 27. Landesjägertag wählten kürzlich 113 Delegierte den einstigen Vizepräsidenten Frank Conrad zum neuen Präsidenten des Landesjagdverbandes Sachsen (LJV Sachsen). Conrad hatte zusammen mit Kurt Reichel (Schatzmeister) bereits im vergangenen Dezember die Amtsgeschäfte übergangsweise übernommen, nachdem sämtliche Mitglieder des Präsidiums auf dem 26. Landesjägertag ihren Rücktritt erklärt hatten. (*1)

Umweltministerium weist Vorstöße zurück

Außerdem unterstützte, wie die Sächsische Zeitung gestern bekanntgab, die „Aktionsgruppe Wolf im Landesjagdverband Sachsen“ (AG Wolf) den Vorstoß von Bautzens Landrat Michael Harig zum Abschuss der Rosenthaler Wölfe (Wolfsmonitor berichtete, hier!). Das  Sächsische Umweltministerium müsse nach Ansicht der Aktionsgruppe einem Abschuss zustimmen.  

Das sieht man dort allerdings anders. Ein Abschuss komme überhaupt nur infrage, wenn Fachleute dies nach einer gründlichen Analyse der Sachlage empfehlen. Zudem müssten zuvor alle anderen Schutzmöglichkeiten ausgeschöpft sein, so etwa der Einsatz von Herdenschutzhunden sowie die Erhöhung der Schutzzäune mit Flatterbändern. (*2)

Quellen:

(*1) Deutscher Jagdverband (DJV), www.jagdverband.de, Artikel am 27. Oktober 2016 vom LJV Sachsen: „Frank Conrad führt Landesjagdverband Sachsen an“, abgerufen am 29.10.2016, hier der Link!

(*2) Sächsische Zeitung, www.sz-online.de, Beitrag vom 28.10.2016: „Jäger für Wolfsabschuss“, abgerufen am 29.10.2016, hier der Link!

 

Kommentar verfassen