Aufgaben und Projekte der „Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes für den Wolf“ (DBBW)

Leserinnen und Leser, die sich näher mit den Projekten und Aufgaben der im Februar 2016 als dreijähriges Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (F&E-Vorhaben) des Bundes ins Leben gerufenen „Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes für den Wolf“ (DBBW) beschäftigen möchten, sollten die am 24.Oktober 2016 veröffentlichte, 13-seitige Drucksache 18/10110 des Deutschen Bundestages lesen.

Es handelt sich dabei um die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage verschiedener Abgeordneter und der Bundestagsfraktion DIE LINKE (Drucksache 18/9716/ Vorabfassung).

Inhaltlich geht es unter anderem um:

  • die Aufgabenverteilung, insbesondere zwischen DBBW und der Länderebene,
  • die Aufteilung des Finanzbudgets (424.808.09 € für 3 Jahre),
  • die Laufzeit (bis November 2018),
  • ein ausgiebiges Tabellenwerk (Nutztierübergriffe),
  • die Existenz einer europäischen „Carnivore Damage Prevention Working Group“,
  • und die Planung, zum Jahresende einheitliche Empfehlungen zum Umgang mit Problemwölfen (auffällige Wölfe) zu veröffentlichen.

Zum Dokument gelangen Sie unter Nutzung dieses Links!

Quelle: Drucksache 18/10110 des Deutschen Bundestages vom 24.10.2016, im Internet abgerufen am 5.11.2016, hier der Link!

(Hinweis: Keine Haftung für verlinkte Seiten und deren Inhalte)

Kommentar verfassen