Mecklenburg-Vorpommern: Dritter Wolf mit Peilsender ausgestattet

Das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt in Mecklenburg-Vorpommern (LU) informiert im Rahmen einer Pressemitteilung vom 14. Dezember (im Wortlaut):

„Aller guten Dinge sind drei: Wolfsfähe Emma mit Peilsender ausgestattet“

In Mecklenburg-Vorpommern tragen mittlerweile drei Wölfe einen Peilsender. Im Oktober 2015 gelang es erstmals, den männlichen Wolfswelpen „Arno“ aus dem Rudel in der Lübtheener Heide mit einem GPS-Gerät auszustatten.

Ein Jahr später, im Oktober 2016, wurde Wolfsfähe „Naya“ aus dem gleichen Rudel ein Halsband angelegt. Wolfsfähe „Emma“ macht das besenderte Trio aus der Lübtheener Heide nun komplett.

Für 2016 standen zwei Peilsender zur Verfügung, von denen nun beide im Einsatz sind, freute sich Umweltminister Dr. Till Backhaus. „Damit haben wir unser Ziel in der Lübtheener Heide für dieses Jahr erreicht. Ich bin gespannt, was die Auswertungen der Daten ergeben“, sagte er weiter. Tagsüber übertragen die Peilsender aktuell alle zwei Stunden Daten, in der Nacht sogar stündlich. „Wir haben es hier mit modernster GPS-Technik zutun“, so der Minister.

Das Telemetrie-Projekt wird seit 2011 vom Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt in enger Abstimmung mit dem Landesjagdverband MV, dem Bundesforstbetrieb Trave der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und der TU Dresden durchgeführt. Künftig sollen in M-V weitere Wölfe besendert werden.


Quelle: Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt in Mecklenburg-Vorpommern, www.regierung-mv.de, PM-Nr. Nr.383/2016 vom 14.12.2016: „Aller guten Dinge sind drei: Wolfsfähe Emma mit Peilsender ausgestattet“, abgerufen am 15.12.2016, hier der Link!

Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

 

 

 

Kommentar verfassen