Pumpak war bereits zweimal besendert!

Das teilte nun das Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ (ehemals „Wolfsregion Lausitz“) in einer Online-Information mit. Darin heißt es: „Seit Mitte November 2016 zeigt sich ein Wolf wiederholt in Siedlungsbereichen des Landkreises Görlitz, vor allem bei der Gemeinde Rietschen.

Das Tier hat offensichtlich wiederholt positive Erfahrung mit Nahrung in der Nähe von Menschen gemacht hat und sucht Siedlungen auf der Suche nach Fressbarem gezielt auf. Mit einer gemeinsamen Medieninformation informierten das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) und das Landratsamt Görlitz am 19. Januar 2017 über die vorgesehene Entnahme dieses Wolfes.
Seit der Veröffentlichung erreichen das Kontaktbüro, das Landratsamt und das Ministerium zahlreiche Anfragen zu dem Wolf und der geplanten Entnahme.“

Im Folgenden finden Sie hierzu einige Hintergrundinformationen als PDF: Link Hintergrundinfos zu Pumpak

Mehr Informationen zu der Entscheidung zur „Entnahme“ des Wolfes finden Sie auf der Internetseite des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) unter: „Entscheidung zur Entnahme eines auffälligen Wolfes im Landkreis Görlitz.“


Quelle:

(*1) Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“, www.wolf-sachsen.de, „Hintergrundinformationen zu auffälligem Wolf im Landkreis Görlitz“ vom 7.2.2017, abgerufen am 8.2.2017, hier der Link!

(*2) Der Wolf in Sachsen, www.umwelt.sachsen.de, abgerufen am 8.2.2017, hier der Link!


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

Hinweis: Keine Haftung für Links und Inhalte auf verlinkten Seiten!

Kommentar verfassen