Landvolk gründet Aktionsbündnis gegen „Willkommenskultur für Wölfe“

Die Gründung eines Landvolk-Aktionsbündnisses gegen eine „Willkommenskultur für Wölfe“ erinnert an den Spruch: „Wenn man nicht mehr weiter weiß – gründet man`nen Arbeitskreis.“ Genau das will das neue Aktionsbündnis zwar nicht sein, bisher ist es aber wohl nichts anderes.

Der Forderung dieses Bündnisses, „stark übergriffige“ Wölfe zu bejagen, kann von offizieller Seite nach heutiger Sachlage allerdings erst dann nachgegeben werden, wenn die Tierhalter vorher ihrer Pflicht zur Errichtung eines angemessenen Herdenschutzes (der ggf. auch über den Grundschutz hinaus aufgestockt werden muss) vor Wolfsübergriffen auch tatsächlich flächendeckend nachgekommen sind und sich Wölfe trotzdem auf die geschützten Tiere spezialisiert haben.

Und genau an dieser Stelle wäre der gebündelte Aktionismus der im Landvolk Niedersachsen zusammengeschlossenen Tierhalter wirklich hilfreich. Beim flächendeckenden Auf- und Ausbau von wirksamen Herdenschutzmaßnahmen!

Die Ankündigung des Bündnisses, sich für eine „aktivere Wolfspolitik“ einzusetzen, klingt weniger beruhigend. Denn weitere Vorschläge, wie beispielsweise der von Landvolkvizepräsident Jörn Ehlers, mit dem er auf die Gegebenheiten in anderen europäischen Ländern wie die Schweiz, Österreich, Schweden oder Finnland verweist, braucht hier eigentlich niemand. Man mag es im neu gegründeten Bündnis vielleicht noch nicht wissen, aber das alles wurde andernorts schon unzählige Male durchgekaut, diskutiert und auch wieder verworfen. Halt nur noch nicht von jedem… .

Oder wie es Thomas Mitschke vom Lüneburger Naturschutzbund gegenüber dem NDR treffend ausdrückte: „Wir müssen vor Ort nach Lösungen suchen.“ Gleichzeitig kritisiert er, dass die Bereitschaft der Nutztierhalter dazu jedoch bislang gering sei.


Quellen:

(*1) Landvolk Niedersachsen, www.landvolk.net, „Aktionsbündnis für ein aktives Wolfsmanagement formiert sich“ vom 20. Februar 2017, abgerufen am 22.2.2017, hier der Link!

(*2) Norddeutscher Rundfunk NDR, www.ndr.de, „Landvolk gegen „Willkommenskultur für Wölfe“ vom 21.2.2017, abgerufen am 22.2.2017, hier der Link!

Kommentar verfassen