Reißen Wölfe Nutztiere, weil es zu umständlich ist, Rehe zu jagen?

Mit den Wölfen von früher hätten die heutigen Wölfe offenbar nichts mehr „zu tun“, wird Berufsjäger Peter Markett in den Westfälischen Nachrichten zitiert. Besonders beim Jagdverhalten zeige sich das.

Außerdem ist zu lesen, dass die Wölfe „keine Scheu“ hätten und sich ein „neues Jagdverhalten“ angeeignet hätten.

Rehe zu jagen, sei den Wölfen anscheinend viel zu umständlich, sodass die Raubtiere in Sachsen und Niedersachsen 2015 vor allem Schafe und Rinder rissen…

Da ich mir nicht vorzustellen vermag, dass ein ausgebildeter Wildmeister derartige Dinge genau so von sich gibt, gehe ich einmal davon aus, dass Mike Mathis von den Westfälischen Nachrichten ihn falsch verstanden hat und in dem Artikel Einzelzitate des Wildmeisters etwas aus dem Zusammenhang gerissen wurden. Ob andere Leser allerdings auch davon ausgehen?…

Hier der Link zum Zeitungsartikel!


Quelle: Westfälische Nachrichten, Beitrag von Mike Mathis am 15.3.2017: „Tiere „ohne Scheu“ und mit neuem Jagdverhalten“, abgerufen am 16.3.2017

Kommentar verfassen