Schweiz: 10.000 Franken für Hinweise, die zur Ergreifung des Val-d’Anniviers- Wolfswilderers führen

Im Walliser Tal Val d’Anniviers hat jemand vor einem Monat illegal eine ausgewachsene Wolfsfähe getötet. Es handelte sich dabei um einen von insgesamt etwa 30 Wölfen in der Schweiz, die dort in drei Wolfsfamilien (Rudeln) leben, dem Calanda-Rudel, dem Tessiner Morobbia-Rudel und seit 2016 auch dem Walliser Augstbordrudel.

Der Präsident der „Gruppe Wolf Schweiz“ und Wolfsmonitor-Kolumnist David Gerke hat nun 10 000 Franken für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ausgesetzt. Er will den Wilderer finden. Auch will er, dass es den Wallisern nicht egal ist, wenn Wölfe in ihren Tälern illegal gejagt werden.

Lesen Sie Samuel Schumachers lesenswerten Artikel darüber in der Aargauer Zeitung nach Nutzung dieses Links!


Quelle: Aargauer Zeitung, www.aargauerzeitung.ch, von Samuel Schuhmacher am 18.3.2017: „Im Tal der Wölfe: Nach illegaler Erschiessung wird jetzt mit Kopfgeld nach dem Täter gesucht“, abgerufen am 19.3.2017


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Keine Haftung für Links und verlinkte Inhalte!)

Kommentar verfassen