WWF-Experte Christian Pichler: „In ganz Österreich leben zehn Wölfe“

Ein kurzer Blick zu unseren südlichen Nachbarn. Dort behauptete Niederösterreichs Landesjägermeister Josef Pröll im Interview mit dem „Kurier“, dass der Wolf ähnlich wie Fischotter und Biber bewusst von „Ökoaktivisten“ in Österreich ausgesetzt wurde. (*1)

Eine Reaktion darauf ließ nicht lange auf sich warten. Weder bei Wölfen noch bei Fischottern fanden Ansiedelungen statt, stellte der WWF in einer eigens dazu veröffentlichten Stellungnahme unverzüglich richtig.

Die von Pröll im Interview kommunizierten Zahlen liefen ausschließlich unter dem Begriff ‚Jägerlatein‘. Tatsächlich lebten aktuell sieben Wölfe in Niederösterreich, in ganz Österreich seien es zehn Tiere“, so Christian Pichler, Artenschutzexperte beim WWF. (*2)

Das Interview des NÖ-Landesjägermeisters Josef Pröll finden Sie unter Nutzung dieses Links!

Die Reaktion des WWF darauf finden Sie hier!

P.S.: Eine Antwort darauf, wie viele Wölfe Österreich tatsächlich verträgt, wurde bereits andernorts gegeben. Die GIS-basierte Analysen des Forschungsinstituts für Wildtierkunde (FIWI) ergaben, dass es in Österreich Platz für etwa 400 Wolfsrudel gibt (siehe hier!).


Quellen, beide abgerufen am 26.4.2017:

(*1) kurier.at, Beitrag von Michael Jäger am 23.4.2017: „Wie viele Wölfe verträgt das Land?“

(*2) wwf.at, Beitrag vom 24.4.2017: „WWF an Landesjägermeister Pröll: Schluss mit dem Jägerlatein“

Kommentar verfassen