Niedersächsischer Wolfsberater: „Wir wollen junge Wölfe aus der Natur entnehmen dürfen“

Manchmal traut man seinen Augen nicht. Hermann Kück, Wolfsberater im Landkreis Cuxhaven, forderte bei einem öffentlichen Gedankenaustausch im Moorinformationszentrum Ahlen-Falkenberg (MoorIZ) offenbar, junge Wölfe aus der Natur entnehmen zu dürfen. Nachzulesen ist das in den Cuxhavener Nachrichten. (*1)

Letztes Jahr im September wurde das Cuxlandrudel-Muttertier bei Köhlen illegal erschossen. In Reaktion darauf riss der Rüde, der sich nun allein um den fünfköpfigen Nachwuchs kümmern musste, vermehrt Nutzvieh, weil es offenbar die am besten erreichbare Nahrungsquelle darstellte. Da Elterntiere ihr Verhalten auf den Nachwuchs übertrügen, so Kück, müsse man da „reglementieren“.

Den vollständigen Artikel in der Online-Ausgabe der Cuxhavener Nachrichten (CN-Online) finden Sie unter Nutzung dieses Links!


Quelle: (*1) Cuxhavener Nachrichten, www.cn-online.de, Artikel vom 8.6.2017: „Cuxland: „Leben mit dem Wolf ist möglich“, abgerufen am 8.6.2017


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com


(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wird keinerlei Gewähr übernommen)

Kommentar verfassen