Über das Image und die Verantwortung

Manchmal möchte ich nicht in der Haut eines Politikers stecken. Vor allem, wenn unangenehme Fragen zu beantworten sind wie beispielsweise diese hier: Wie behandelt man künftig eigentlich „politically correct“ Funktionäre von Interessensverbänden, die öffentlich rechtswidrige „Selbsthilfelösungen“ akzeptieren? Konkret ist folgende Anmerkung Reinhard Jungs vom Bauernbund Brandenburg gemeint, die in einer Reportage von „Deutschlandfunk Kultur“ über die Wolfskontroverse gedruckt wurde:

„Andererseits kann ich es Leuten auch nicht verwehren, die ihre Erfahrungen mit dem Staat und mit diesem Artenschutz gemacht haben, dass sie zur Selbsthilfe greifen. Das ist einfach so. Wenn man natürlich einen Riss hat und will das Problem mit dem örtlichen Jäger lösen, dann wird man, ähm, sich das … wird man sehr überlegen, ob man das meldet oder ob man einfach Stillschweigen darüber bewahrt und das Problem stillschweigend löst.“ (*1)

Nur wenige Tage später appellierte Jung öffentlich an die Landtagsabgeordneten im Agrar- und Umweltausschuss Brandenburgs, alle Wölfe künftig schießen zu dürfen, die Nutztiere bedrohen. Alles andere sei verantwortungslos. (*2)

Aha, verantwortungslos also! Reinhard Jung scheint sich ja – das zeigt sein Statement oben – wirklich gut mit derartigen Tugenden und Untugenden auszukennen.

Nicht nur große Konzerne wie Toyota und VW wissen: Es dauert Jahre, mitunter sogar Jahrzehnte, um sich ein halbwegs seriöses Image aufzubauen. Und es reichen manchmal Minuten, um es wieder zu zerstören.

Was die Antwort auf die Frage der „political correctness“ (siehe oben) nicht gerade erleichtert.

Just my two cents…

Jürgen Vogler


P.S.: „Bei den besten Menschen, die mir begegnet, habe ich noch immer die Reißzähne von den Schneidezähnen ganz deutlich unterscheiden können.“

Wilhelm Busch, (1832 – 1908), deutscher Zeichner, Maler und Schriftsteller


Quellen:

(*1)www.deutschlandfunkkultur.de vom 5.6.2017: „Rotkäppchen reloaded“ von Vanja Budde, abgerufen am 25.6.2017, hier der Link!

(*2) Bauernbund Brandenburg, www. bauernbund-brandenburg.de, 21.6.2017: „Bauernbund warnt: Wolf führt zu einer Industrialisierung der Landwirtschaft“, abgerufen am 25.6.2017, hier der Link!

 

 

Kommentar verfassen