Wölfe (mal wieder) unschuldig!

Auch „unschuldige“ Wölfe machen vermehrt Schlagzeilen. Unschuldig, weil sie – anders als meistens vermutet – im statistischen Mittel tatsächlich nur für jeden zweiten gemeldeten Nutztierübergriff verantwortlich gemacht werden können.

Und weil in den Medien dessen ungeachtet die schnelle Vorverurteilung der Beutegreifer eher die Regel als die Ausnahme ist, was deren Image natürlich zunehmend zu schaffen macht, ist es geradezu erfreulich feststellen zu dürfen, dass es auch ganz anders geht.

Einer der Wolfsberater Lüchow-Dannenbergs heißt Kenny Kenner (er betreibt hauptberuflich ein weithin empfohlenes Bio-Hotel mit dem Namen „Kenners Landlust“, hier!). Die insgesamt zehn Nutztierrisse seit 2009 in seinem „Zuständigkeitsbereich“ konnten bislang nicht den beiden lokalen Wolfsrudeln zugeordnet werden. Kein einziger davon!

Diese aufschlussreiche Meldung ist deshalb beeindruckend, weil sie erst veröffentlicht wurde, NACHDEM der letzte DNA-Nachweis vorlag. Wie es eigentlich auch woanders stets die Regel sein sollte…

Doch leider scheinen nicht alle dem Versuch widerstehen zu können, fragwürdiger Teil einer Sensationsmeldung in der Lokalpresse zu sein. Trotz der statistischen Fehlerquote von etwa 50 %…

Den NDR-Artikel können Sie unter Nutzung dieses Links aufrufen!


Quelle: Norddeutscher Rundfunk (NDR), www.ndr.de, Beitrag vom 28.6.2017: „Wolf in Lüchow unschuldig – kein Riss seit 2009“, abgerufen am 29.6.2017

Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wird keinerlei Gewähr übernommen)

 

Kommentar verfassen