Neuer „Arbeitskreis Wolf“ im Cuxland gegründet

In Cuxhaven hat nun ein „Arbeitskreis Wolf“ auf der Ebene des Landkreises die Arbeit aufgenommen. Darüber berichteten die „Cuxhavener Nachrichten“ in ihrem ausschließlich für zahlende Kunden eingerichteten „Paid-Content-Bereich“ am 12. Juli.

Offizielles Ziel dieses Arbeitskreises sei es, so Redakteur Egbert Schröder, …“die Bündelung von Informationen, das Einbinden von Multiplikatoren und Vertretern aller betroffenen Nutzergruppen, die Erfassung und Dokumentation der aktuellen Situation und entsprechender Entwicklungen im Hinblick auf die Belange des Landkreises und seiner Bürgerinnen und Bürger sowie die Entwicklung von Forderungen zu entsprechenden Maßnahmen.“

Die Ursache, warum dieser Arbeitskreis überhaupt ins Leben gerufen wurde: Die Kreisverwaltung sah sich vor wenigen Wochen offenbar nicht in der Lage, einen Fragenkatalog der CDU-Kreistagsfraktion zum Wolf mit Blick auf die Landwirtschaft und den Tourismus zu beantworten.

Für Landrat Kai-Uwe Bielefeld steht jedoch offenbar bereits heute fest, dass es notwendig sei, grundsätzliche Gesetzesregelungen zu schaffen, wenn ein Wolf  für „Schrecken und Verwirrung“ in der Bevölkerung durch seine Verhaltensweisen sorgt. Dann müsse – so der Landrat – ein solches Tier „notfalls“ auch aus der Natur verschwinden….

Dabei war es in der Vergangenheit allerdings meistens so, dass Fehlinterpretationen des normalen Wolfsverhaltens für so manche Verwirrung verantwortlich gewesen sein dürften.

Übrigens: In dem Artikel wird die illegal erschossene Wolfsmutter aus dem Cuxland-Rudel, die im September 2016 bei Köhlen gefunden wurde, mit keinem Wort erwähnt. Neben den „Erkenntnissen“, die sich der neu gegründete Arbeitskreis aus den Gesprächen mit der Bevölkerung verspricht, dürfte sich hier so manch interessante Wahrheit für das dem Abschuss nachfolgende Verhalten des „mutterlosen“ Rudels verbergen.


Quelle: Cuxhavener Nachrichten: „Kreis Cuxhaven: Wolf mobilisiert Politiker“ vom 12.7.2017, abgerufen am 12.7.2017, hier der Link!

Kommentar verfassen