Im Landkreis Bautzen überfahrener Wolf vorher mit Schrot beschossen

Am Morgen des 5. Juli wurde auf der B156 im Gebiet des Seenland Rudels im Landkreis Bautzen eine junge Wölfin überfahren. Bei der weiteren routinemäßigen Untersuchung im Berliner Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung stellte sich nun heraus, dass die Wölfin einige Zeit zuvor mit Schrot beschossen worden war.

Offenbar ist das jedoch nicht der erste Fall dieser Art in der Region, bei dem ein Wolf vor dem Verkehrstod beschossen wurde. Bereits im Oktober 2016 gab es einen ähnlichen Fall, wie die Lausitzer Rundschau heute meldete.

Die vollständige Meldung des Kontaktbüros kann hier abgerufen werden!

Den ergänzenden Artikel aus der Lausitzer Rundschau hier!


Quellen:

(*1) Kontaktbüro Wölfe in Sachsen, Meldung vom 17.7.2017: „Wolf im Landkreis Bautzen Überfahren“, abgerufen am 17.7.2017

(*2) Lausitzer Rundschau vom 17.7.2016: „Erneut Wolf mit Schrot im Körper gefunden“, abgerufen am 17.7.2017

 

Kommentar verfassen