Naturschutzbund kommentiert Positionspapier des Deutschen Jagdverbandes

Auf dem Bundesjägertag 2015 im Juni in Dresden verabschiedete der Deutsche Jagdverband (DJV) ein „Positionspapier zur Rückkehr des Wolfes nach Deutschland“. Wolfsmonitor identifizierte das Papier seinerzeit als Strategiepapier des Verbandes, eine Jagdmöglichkeit auf Wölfe in Deutschland erwirken zu wollen (hier der Link).


Nun bewertete auch der Naturschutzbund Deutschland, kurz NABU, das Positionspapier des Jagdverbandes kritisch und veröffentlichte das Ergebnis.

Der NABU – oder genauer dessen Mitarbeiter Markus Bathen vom „Projektbüro Wolf“ des NABU und Moritz Klose vom NABU-Bundesverband in Berlin – empfehlen dem DJV als „offiziell anerkanntem“ Naturschutzverband, sich endlich davon zu lösen, den Wolf grundsätzlich als „Problemart“, bzw. als „Konkurrent“ und „Bedrohung“ anzusehen. Außerdem falle…“der DJV als Gesamtverband in seinem Positionspapier sehr deutlich hinter die von ihm bereits im Eckpunktepapier selbst eingeforderte „gegenseitige Akzeptanz, Ehrlichkeit und Offenheit zwischen allen Beteiligten“ zurück.“ Ein Umstand, den bereits Wolfsmonitor bemängelte.


Die gesamte 8-seitige NABU-Bewertung können Sie unter Verwendung dieses Links einsehen!

Herzlichst
Ihr
Jürgen Vogler


(Quelle: www.nabu.de, Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wird keinerlei Gewähr übernommen)

Kommentar verfassen