Forderungskatalog “Wolf oder Weide”

Man darf gespannt sein, wie weit das eigennützige „Wünsch Dir was“ des Sächsischen Landesbauernverbandes auf der Grundlage des ihm eigenen Anti-Wolf-Glaubensbekenntnisses heutzutage politisch trägt. Zumal der Verband in seinem „offenen Brief an die Politik“ auch noch zeigt, dass er in Bezug auf den Anstieg der Nutztierrisse offensichtlich nicht einmal zwischen Korrelation und Kausalität zu unterscheiden weiß.

Ebenso unverkennbar wurde seitens des Verbandes nicht einmal in Erwägung gezogen, dass die Definition eines „günstigen Erhaltungszustandes“ per se schon „umweltfreundlich“ sein könnte.

Und zu guter Letzt scheint man genauso nicht verstanden zu haben, dass eine nicht fachgerecht ausgeführte Bestandsregulierung von Wölfen die Nutztierschäden sogar noch erhöhen dürfte.

Das Ganze wirkt dementsprechend wenig fundiert, vollkommen eigennützig und von Mythen durchdrungen.

Aber sehen Sie selbst den Forderungskatalog, wie die Bauernzeitung ihn beschreibt!


Quelle: Bauernzeitung am 22.2.2018: “Wolf oder Weide?”, abgerufen am 27.02.2018


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wird keinerlei Gewähr übernommen)