Ulrich Wotschikowsky: Von “Problemwölfen”, die so selten sind wie ein weißer Hirsch…

“Es ist kaum zu fassen, worüber sich unsere Volksvertreter da den Kopf zerbrochen haben: Über den sagenumwobenen „Problemwolf“, der so selten ist wie ein weißer Hirsch”, schreibt Ulrich Wotschikowsky in seinem neuesten Artikel auf seiner “Wolfsite – Forum Isegrim” – Webseite, die jeder Wolfsinteressierte kennen sollte. Und weiter schreibt er: “Besonders schrille Töne sind aus Niedersachsen zu vernehmen, wo sich der neue Umweltminister Olaf Lies (SPD) zum Sprachrohr der Umweltminister aufgeschwungen hat.

Seit der neue Landtag gebildet ist, verkündet er der Presse alle naselang, wie er sich den Umgang mit Wölfen vorstellt: etwa „wie in Norwegen.“ Das Land duldet gerade mal 24 Wölfe in seinen Grenzen – aber es ist gar nicht Mitglied der EU und deshalb nicht an die FFH-Richtlinie gebunden.

Oder „wie in Schweden:“ Das wiederum sieht sich einem Vertragsverletzungsverfahren der EU ausgesetzt, weil es gegen die FFH-Richtlinie Wölfe bejagt.

Im Ernst – soll sich Deutschland solche Fälle zum Beispiel nehmen? Weiß Herr Lies, wovon er redet, wenn er in Brüssel vorstellig wird und seine Gedanken dort zum Besten gibt?”…

Lesen Sie den ganzen Artikel von Ulrich Wotschikowsky unter Nutzung dieses Links!


Quelle: Wolfsite, Artikel von Ulrich Wotschikowsky am 28.3.2018: “Vor der Wahl, nach der Wahl…”, abgerufen am 29.3.2018