Traurige Nachrichten aus Bayern

Per Genanalyse wurde nun bestätigt: Die Wölfin, die Nordbayern den ersten Wolfsnachwuchs seit mehr als 100 Jahren bescherte, ist tot. Sie wurde bei einem Zusammenstoß mit einem Auto tödlich verletzt. Sie zog in diesem Jahr, wie auch im Vorjahr, jeweils vier Welpen auf. Ob diese nun überleben werden, ist fraglich.

Aber es gibt Beispiele aus anderen Regionen, die zeigen, dass es der überlebende Elternteil mit Unterstützung des Nachwuchses aus dem Vorjahr schaffen kann, die Welpen großzuziehen.

Unschöne Nachrichten gibt es auch aus den anderen Wolfsterritorien in Bayern, wie „onetz.de“ berichtet. Das Wolfspaar in Grafenwöhr kann nun auch im dritten Jahr keinen Nachwuchs vorweisen.

Verworren erscheint außerdem die Geschichte des Wolfsrudels aus dem Bayerischen Wald. Von dem gibt es – bis auf „lediglich zwei Aufnahmen seit Mai 2018“ – kaum mehr Lebenszeichen. Zu den Gründen machte das LfU keine Aussagen.


Quelle: onetz.de am 4.11.2019: „Wölfin aus dem Veldensteiner Forst ist tot“, abgerufen am 5.11.2019, hier der Link!


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der genannten Quellen wird keinerlei Gewähr übernommen)