Wolfsabschuss in Dänemark erleichtert?

Ob es in Dänemark ähnliche politische Differenzen zwischen dem Landwirtschafsministerium und dem Umweltministerium gibt wie in Deutschland, wird die nahe Zukunft zeigen. Einschlägige Kreise weisen nämlich schon heute darauf hin, dass bei unseren nördlichen Nachbarn die Definition sogenannter Problemwölfe erweitert werden soll. Das könnte dazu führen, dass Wölfe dort künftig schneller als nötig geschossen werden.

Diese Information stammt allerdings vom dortigen Landwirtschaftsminister Jakob Ellemann-Jensen. Und erst im letzten Absatz des Artikels ist zu lesen, dass die Neudefinition derzeit noch Bestandteil des erst in Arbeit befindlichen neuen Managementplans für den Umgang mit dem Wolf in Dänemark ist.

Da der erste Entwurf des Papiers jedoch erst im Herbst vorliegen wird, kann über eine Verbindlichkeit der Aussage Ellemann-Jensens nur spekuliert werden. Derartige Entwürfe passieren nämlich gewöhnlich noch einige Dutzend Schreibtische, bevor sie schließlich Konsens werden.

Fürs Sommerloch scheint diese Schlagzeile dennoch bereits heute zu taugen…


Quelle: schweizerbauer.ch: „DK: Wolfsabschuss erleichtert“ vom 24.6.2018


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wie auch für den Umstand, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass dort Daten erhoben werden, wird keinerlei Gewähr übernommen)