„Über soviel Inkompetenz kann man nur den Kopf schütteln.“

„Wenn Herr Lies sagt, dass sich die Wolfspopulation viel dynamischer entwickelt als gedacht, dann zeigt er damit nur, dass er sich in der Entwicklung von Wildtierpopulationen nicht besonders gut auskennt“, schreibt Dr. Jutta Weinmann aus Wardenburg in einem gerade auf NWZ-Online veröffentlichten Leserbrief.

Wenn er außerdem meint,…“durch Jagd eine gesunde Wolfspopulation zu erreichen, ist das falsch“, so Weinmann weiter.

Über die Kompetenz des „Wolfsexperten“ der niedersächsischen CDU-Landtagsfraktion Martin Bäumer, der kürzlich von 40.000 Wölfen im Jahr 2030 sprach, könne man darüber hinaus… „nur den Kopf schütteln.“

Den vollständigen Leserbrief von Dr. Weinmann können Sie unter Nutzung dieses Links aufrufen!


Quelle: Dr. Jutta Weinmann aus Wardenburg in der NWZ-Online am 24.3.2018 zum Artikel „Lies: Obergrenze für Wölfe“ vom 9.3.2018, abgerufen am 24.3.2018


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com


(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wird keinerlei Gewähr übernommen)