Jagdverband kann behauptete Wolfszahlen nicht belegen

Vielen kam die zuletzt von einschlägigen Verbänden immer häufiger wiederholte Behauptung ziemlich merkwürdig vor, in Deutschland gäbe es bereits mehr als 1.000 Wölfe. Nun ist ein Reporter des Senders Deutschlandfunk- Nova dieser Frage einmal genau nachgegangen. Und siehe da: Der Deutsche Jagdverband (DJV) gab auf Nachfrage zu, dass man dort bis jetzt eigentlich nur von 800 Wölfen ausgehe.

Und auch wie der Deutsche Jagdverband die Zahlen erhebe, erscheint dem Reporter fragwürdig. Angeblich existiere eine Hochrechnung, die in Zusammenarbeit mit Dresdener Forschern erstellt wurde. Nur, deren Namen nennt der DJV auch auf explizite Nachfrage nicht.

Daraufhin fragte Reporter Lars Westermann bei allen Dresdener Wissenschaftlern nach, die für so ein Gutachten in Frage gekommen wären. Das Ergebnis: “Von denen will es keiner gewesen sein.”

Westermann stellt sich folglich die Frage: Erfinden Jäger Populationszahlen, um Wölfe jagen zu können?

Den vollständigen Artikel und ein Interview mit dem Reporter können Sie unter Nutzung dieses Links aufrufen!


Quelle: deutschlandfunknova.de – „Grünstreifen: Zahl der Wölfe in Deutschland unklar“ vom 05. Juli 2018


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wie auch für den Umstand, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass dort Daten erhoben werden, wird keinerlei Gewähr übernommen)

One thought on “Jagdverband kann behauptete Wolfszahlen nicht belegen”

Comments are closed.