Archives

“Sächsische Wolfsmanagement Verordnung”: Entwurf abgelehnt!

Die “Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V.” und der “Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.” lehnen den Entwurf der “Sächsischen Wolfsmanagement-Verordnung” in einem offenen Brief an den sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Thomas Schmidt, vehement ab.

Heimliche Entnahme eines Wolfes in Niedersachsen? – GzSdW: “Falsche Entscheidung korrigieren!”

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies behauptete nun in einem Interview mit der NOZ, die von ihm angeordnete Entnahme eines Wolfes des Rodewalder Rudels sei nach einer juristischen Prüfung mit dem Naturschutzgesetz vereinbar. Diese Meinung ist nach Informationen der NOZ allerdings sogar innerhalb des Ministeriums und auch beim Wolfsbüro umstritten.

Albrecht und Lies genehmigen Abschüsse – Erster Widerstand

Reicht es, nachdem nahezu 20 Jahre lang in ganz Deutschland mühsam Regularien entwickelt sowie Wolfsmanagementpläne abgestimmt und umgesetzt wurden, jetzt bereits, dass Wölfe mehrfach einen Mindestschutz (Grundschutz) überwinden, um sie zu erschießen? Wenn man nach Schleswig-Holstein und Niedersachsen schaut, seit gestern offensichtlich schon.

Partnerschaft für Deutschlands Wölfe

Die Vereinigung der Freizeitreiter und –fahrer in Deutschland e.V. (VFD) und die Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V. (GzSdW) gehen künftig gemeinsam partnerschaftliche Wege. Das wurde im Rahmen einer aktuellen Pressemeldung bekannt. Die Meldung im Wortlaut:

Gesellschaft zum Schutz der Wölfe: Neues Dossier-jetzt hier downloaden!

“Nachbar Wolf: Wie gelingt das Zusammenleben?” heißt ein neues “Dossier” der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe (GzSdW), das jetzt als Download verfügbar ist (siehe Link unten). Der 1. Vorsitzende der Gesellschaft, Dr. Peter Blanché, stellte dieses Themendossier jetzt mit folgenden einleitenden Worten vor:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Berichterstattung über den Vorfall in Niedersachsen, bei dem ein Wolf oder Hund einem Menschen zu nahe gekommen ist zeigt, wie schwierig es immer noch ist, den neuen Nachbarn Wolf als Normalität zu akzeptieren.

Gesellschaft zum Schutz der Wölfe: „Wolfsabschuss ist kein Herdenschutz!“

Die Gesellschaft zum Schutz der Wölfe (GzSdW) veröffentlichte jetzt im Rahmen einer Pressemeldung einen „Offenen Brief“ an die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner wegen dem geplanten “Abschuss auffälliger Wölfe” (im Wortlaut):