Nutztierrisse in Niedersachsen deutlich rückgängig!

Die ganze Wolfshetzte der Wolfsgegner für die Katz? Das so häufig beschworene angeblich bevorstehende Aus der Weidetierhaltung vorerst auf den Sankt Nimmerlandstag verschoben? Es scheint so, denn die neuesten Zahlen offenbaren den Quatsch, der immer wieder aus einschlägigen Kreisen heraus verbreitet wird. Die Risszahlen sind in Niedersachsen nämlich rückläufig!

Demnach lag die Zahl der nachgewiesenen Wolfübergriffe bei 327 nach 428 im Jahr zuvor.

Betroffen waren in 302 dieser Fälle Schafe und zu einem geringen Teil auch Ziegen. Außerdem waren 15 Rinder, ein Pferd (ein Mini-Shetlandpony-Fohlen – kleiner als ein Schaf, wenn ich mich richtig entsinne) und neun Stück Gatterwild betroffen.

In Niedersachsen gibt es zurzeit 22 mit Wölfen besetzte Wolfsreviere.


Quelle: MK-Kreiszeitung am 29.3.2019: „Zahl der Nutztier-Risse durch Wölfe zuletzt deutlich rückläufig“, abgerufen am 31.3.2019, hier der Link!


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wie auch für den Umstand, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass dort Daten erhoben werden, wird keinerlei Gewähr übernommen)