Der Wald braucht Wolf und Luchs

Dort, wo das Prinzip „Wald vor Wild“ gilt, also bei den (Berufs-) Förstern, wird der Wolf begrüßt. Dort, wo allerdings die Maxime „Wild vor Wald“ vorherrscht, nämlich bei vielen (Hobby-) Jägern, scheint es zumeist anders zu sein.

So oder so ähnlich lässt sich ein aktuelles Interview des Autors Dimitri Hofer mit dem Förster Josef Borer zusammenfassen, das der nun in der „bz“, einer Zeitung für die Region Basel, veröffentlicht wurde.

Die Erkenntnis des Försters dürfte nicht nur für die Schweiz gelten, insbesondere in einer Zeit, in der die Naturverjüngung des Waldes  wichtiger zu sein scheint als je zuvor.

Aber lesen Sie selbst: Hier der Link zum Originalartikel!


Quelle: bz – Zeitung für die Region Basel am 13.8.2019: „Der Wald im Raum Basel braucht nicht nur den Luchs – sondern auch den Wolf“, abgerufen am 13.8.2019


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wie auch für den Umstand, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass dort Daten erhoben werden, wird keinerlei Gewähr übernommen)