Archives

Gefühlsecht nur mit dem Jagdverband?

Im Vorfeld der 91. Umweltministerkonferenz, die gestern endete und beim Thema Wolf offenbar im Ergebnis nur hervorbrachte, dass spätestens im kommenden Frühjahr „eine überschlägige Abschätzung des günstigen Erhaltungszustandes” und eine „rechtssichere Grundlage“ zum Töten von vermeintlichen „Problemwölfen“ vorliegen soll, meldet sich auch der Deutsche Jagdverband (DJV) zu Wort.

Read more… →

Der Wolf und der Untergang der Demokratie

Dirk Fisser, NOZ-Reporter, gab gestern in einem Zeitungsartikel mal wieder sein profundes Wolfswissen zum Besten. In seinem Kommentar verknüpfte er sein Know-how mit der Erkenntnis, dass der heutige Umgang mit dem Wolf ein Beispiel für eine Politik darstelle, die die Sorgen der Bevölkerung nicht besonders ernst nimmt. Er sehe deshalb die Gefahr, dass so die Demokratie ernsthaft beschädigt wird.

Read more… →

Unselige Wolfsnarrative

Aus Julia Klöckners CDU-geführtem Landwirtschaftsministerium ist aktuell zu hören „Wir müssen dringend auffällige Wölfe und auch Rudel, die regelmäßig Weidetiere reißen oder sich Siedlungen nähern, entnehmen. Wir sind mit dem Bundesumweltministerium unzufrieden, weil es hier bremst“, so Staatssekretär Michael Stübgen (CDU) gegenüber der Redaktion von RP-Online. 

Read more… →

Bayern: Die Uhren gehen dort offenbar manchmal anders…

Dass in Bayern die Uhren manchmal anders gehen, zeigt ein aktuelles Beispiel aus dem Allgäu. Dort forderte jüngst CSU-Landrat Anton Klotz bei einem Runden Tisch zum Thema Wolf: „Wir müssen zum Abschuss des Wolfes kommen.“ Der Grund: Ein oder mehrere Wölfe sollen in den letzten Wochen Kälber im Allgäu gerissen haben. Doch ob das tatsächlich stimmt, ist umstritten…

Read more… →

Ulrich Wotschikowsky “möchte in Bayern kein Ausländer sein. Und erst recht kein Wolf.”

Offensichtlich wurde in der derzeitigen Vorwahlkampfzeit in Bayern “Schweigen verordnet”, was positive Wolfsmeldungen betrifft. “Von ganz oben.” Wolfsnachrichten mit positivem Anstrich passen anscheinend gerade nicht ins politische Konzept, schreibt Ulrich Wotschikowsky in einem aktuellen Beitrag auf seiner “Wolfsite”.

Read more… →

„Die Rückkehr der Wölfe ist die Rückkehr der Hirten“

Die österreichische Sendereihe “Flaneur und Distel“ veröffentlichte jetzt einen etwa einstündigen Radiobeitrag, der „vom Umgang mit Wölfen“ handelt. Darin kommen sowohl Ulrich Wotschikowsky als auch Max Rossberg von der „European Wilderness Society“ sowie Willi Klaffl als Pionier des Einsatzes von Herdenschutzhunden zu Wort.

Read more… →