Wolfs Revier: Mit einer Unterschriftenaktion vom Truppenübungsplatz zum Nationalpark!

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigte nun den Nachweis eines Wolfes auf dem Truppenübungsplatz Senne. Am 8. Juli 2018 konnte ein Mitarbeiter des Bundesforstbetriebs Rhein-Weser auf dem für die Öffentlichkeit gesperrten Teil des Truppenübungsplatzes den Wolf fotografieren.

In Abstimmung mit der Dokumentations- und Bewertungsstelle des Bundes (DBBW) wurde festgestellt, dass diese Fotos tatsächlich einen Wolf zeigen. (*1)

Ein regionales Bündnis kämpft aktuell darum, die Senne nach 125 Jahre militärischer Nutzung zum 17. Nationalpark in Deutschland werden zu lassen.

Auch Sie können diesem Bündnis (bis zum 15. Juli) aktiv beistehen, wenn Sie diese Aktion unterstützen möchten. Folgender Link leitet Sie zur Unterschriftenaktion:

https://unsere-senne.de

Unsere Senne

Quellen: (*1) lanuv.nrw.de am 10.7.2018: “LANUV bestätigt Wolfssichtung auf dem Truppenübungsplatz Senne”, hier der Link!


(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wie auch für den Umstand, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass dort Daten erhoben werden, wird keinerlei Gewähr übernommen)