Wolfskundgebung von Wolfsfreunden gestern in Berlin

Gegen den Wolfspassus im Koalitionsvertrag der amtierenden Bundesregierung (hier!) protestierten gestern gleich mehrere hundert Wolfsfreunde in Berlin. Die Veranstalter der Kundgebung, darunter die Aktion Fair Play, die Facebook-Gruppe „Schützt die Wölfe“ und die Partei Ethia zeigten sich – ersten Reaktionen im Netz zufolge – sehr zufrieden mit der Aktion.

Ethia sprach dort von einer „fantastischen Stimmung bei herrlichstem Wetter!“, die Aktion Fair-Play nannte eine Zahl von 400 Teilnehmern. Tom Schulze-Helmke von „Schützt die Wölfe“ forderte Agrarministerin Klöckner in einer Rede auf, die Artenschutzinteressen nicht den wirtschaftlichen Interessen unterzuordnen. Außerdem machte er auf die Online-Petition mit nunmehr knapp 30.000 Unterzeichnern aufmerksam, in der gefordert wird, Wölfe keinesfalls in das Jagdgesetz aufzunehmen (hier!).

Weitere Infos können dem hier verlinkten Pressebericht des Nordkuriers entnommen werden!

Lesen Sie auch:

Zustimmung zum Wolf in Deutschland bleibt hoch!


Quellen (abgerufen am 6.5.2018):

(*1) Beitragsfoto: Tom Schulze-Helmke (Herzlichen Dank für die Genehmigung)

(*2) nordkurier.de am 5.5.2018: Mirko Hertrich, „Demo gegen Abschuss des Wolfes“