Umstrittene Aktion: Fischotterjagd in Österreich

Die Rede ist von Millionenschäden. Schäden, die die Verantwortlichen in Kärnten nun offenbar dazu veranlassten, eine bestimmte Anzahl der possierlichen Tierchen zur Jagd freizugeben. Es gebe Messungen, die eine eindeutige Korrelation zwischen dem dramatischen Fischrückgang in bestimmten Gewässern und dem Vorkommen der Otter bestätigen, heißt es zur Begründung aus dem Amt der Kärntner Landesregierung.

Deshalb wurden jetzt Lebendfallen aufgestellt – männliche Tiere sind dann nach ihrem Fang zum Abschuss freigegeben. Künftig sollen Elektrozäune zur Otter-Abwehr gefördert werden.

Den vollständigen Bericht der Kronen-Zeitung lesen Sie unter Nutzung dieses Links!


Quelle: Kronen-Zeitung: „Fallen stehen – Jagd auf Fischotter ist eröffnet!“ von Thomas Leitner am 29.6.2018, abgerufen am 02.7.2018


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wie auch für den Umstand, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass dort Daten erhoben werden, wird keinerlei Gewähr übernommen)