Der „40.000-Wölfe-Prophet“ tritt als CDU-Fraktionschef zurück

Anna Kebschull ist die erste Frau in Deutschland, die als Grünen-Politikerin zur Landrätin gewählt wurde. Damit erregte sie nicht nur in ihrem Heimatlandkreis Osnabrück, sondern auch bundesweit für Aufsehen.  Jetzt wurde bekannt, dass der CDU-Fraktionschef im Osnabrücker Kreistag, Martin Bäumer, dem die ZDF-Heute-Show wegen seiner skurrilen Wolfsprosa im niedersächsischen Landtag unlängst sogar den „Goldenen Vollpfosten in der Lammkeulenedition” verlieh, die entsprechenden Konsequenzen aus der CDU-Wahlniederlage zieht und zurücktritt.

Seit 1946 stellte die CDU alle Landräte im Landkreis Osnabrück, doch jetzt ist eine Grüne Landrätin. Mit seinem Rücktritt übernimmt Bäumer nun sichtbar einen maßgeblichen Teil der Verantwortung für die Niederlage seiner Partei.

Bäumer, der auch wegen seiner irrsinnigen Chemtrail-Anfragen im niedersächsischen Landtag bundesweit bekannt und belächelt wurde und in der Wolfsszene wiederholt durch maßlose Übertreibungen auffiel (bis 2030 sagte er über 40.000 Wölfe allein in Deutschland voraus – siehe hier!), stellte jetzt zwar sein Amt als Fraktionschef im Kreistag zur Verfügung, sein Kreistagsmandat will er allerdings weiterhin ausüben.

Auch will er weiter Landtagsabgeordneter in Niedersachsen bleiben.


P.S.: Läuft zwar rückwärts und bergab, aber läuft…


Quellen (alle abgerufen am 13.7.2019):

*1) ndr.de am 17.6.2019: „Kebschull wird erste grüne Landrätin Deutschlands”, hier der Link!


*2) noz.de am 7.7.2019: „Martin Bäumer tritt als Chef der CDU-Fraktion im Osnabrücker Kreistag zurück“ von Jean-Charles Fays, hier der Link!


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wie auch für den Umstand, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass dort Daten erhoben werden, wird keinerlei Gewähr übernommen)