Einst gefürchtet, heute respektiert…

…so heißt es in der Bildunterschrift einer Meldung, die aufhorchen lässt. Anders als in Deutschland ist der Wolf in Estland eines der beliebtesten Tiere in den dortigen Volksmärchen. Es gebe deshalb über 500 Namen und Geschichten über das Tier“, sagte die Volkskundlerin Marju Kõivupuu gegenüber einem öffentlich-rechtlichen Sender vor Ort.

Und weil der Wolf …”für Tausende von Jahren der König unserer Moore und Wälder war“, wie das Wahlgremium befand, wurde er nun zum Nationaltier für Estland und die Esten gewählt.

Wölfe seien stark, extrem schlau, mit guter Ausdauer ausgestattet. Der Wolf sei ein Überlebenskünstler. Mutig verteidige er seine Familie und sein Territorium vor anderen Wölfen.

Wölfe respektierten ihre Eltern und liebten ihre Familie. Sie respektierten zudem die Privatsphäre – und möchten in Ruhe gelassen werden. Der Wolf verfüge über Charisma. All diese Eigenschaften prädestinierten den Wolf als Symbol für Estland und die Esten.“

Die vollständige Meldung können Sie hier aufrufen!


Quelle:  nordisch.info am 4.5.2018: “Fuchs und Igel haben das Nachsehen – Estland wählt den Wolf zum Nationaltier”, abgerufen am 5.5.2018

Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wie auch für den Umstand, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass dort Daten erhoben werden, wird keinerlei Gewähr übernommen)

Lesen Sie auch:

Erneut zwei tote Wölfe in Niedersachsen