„Die Rückkehr der Wölfe ist die Rückkehr der Hirten“

Die österreichische Sendereihe “Flaneur und Distel“ veröffentlichte jetzt einen etwa einstündigen Radiobeitrag, der „vom Umgang mit Wölfen“ handelt. Darin kommen sowohl Ulrich Wotschikowsky als auch Max Rossberg von der „European Wilderness Society“ sowie Willi Klaffl als Pionier des Einsatzes von Herdenschutzhunden zu Wort.

Hier der Prolog der Sendung: „Die Rückkehr der Wölfe nach Österreich stellt die Bevölkerung auf einen Prüfstand. In einer Umfrage des WWF haben sich 74 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher für den Verbleib der Wölfe ausgesprochen. Doch die Gegner melden sich lautstark zu Wort.

Jäger fürchten, dass der Wolf ihre Abschusspläne durcheinander bringt. Schafbauern sorgen sich um die Existenz ihrer Herden angesichts der Wolfsrisse in Salzburg, Niederösterreich und Oberösterreich. Manche Wanderer fürchten um ihre Sicherheit.

Doch echtes Wissen rund um Wölfe ist rar. Die Sendereihe „Flaneur und Distel“ will dazu beitragen, diese Lücke zu schließen. Wir sprechen mit dem deutschen Jäger und Forstwirt Ulrich Wotschikowsky über das richtige Verhalten bei Wolfsbegegnungen.

Der Wildnismanager Max Rossberg erklärt, welche Maßnahmen Politik und Landwirtschaftskammern sinnvollerweise setzen sollen. Der niederösterreichische Schafbauer Willi Klaffl ist ein Pionier beim Einsatz von Herdenschutzhunden und berichtet von seinen Erfahrungen.

Zum Beitrag finden Sie, wenn Sie diesen Link nutzen!


Quelle: cba.fro.at am 17.07.2018: „Vom Umgang mit Wölfen“ von Daniela Lipka und Hartmut Schnedl, veröffentlicht am 15.7.2018, ausgestrahlt am 12.8.2018, abgerufen am 17.7.2018