Sachsen: Angefahrener Wolf von Mitarbeiterin des Wolfsbüros versorgt

Offenbar wurde am 8. Januar auf der Kreisstraße K 8481 zwischen Neustadt und Boxberg /O.L. ein Wolf von einer Autofahrerin angefahren. Sie meldete den Vorfall der Polizei, wenig später fand eine Mitarbeiterin des Wolfsbüros das schwer verletzte Tier in der Nähe der Panzerüberfahrt und kümmerte sich um dessen Versorgung.

Darüber berichtete focus.de gestern, hier der Link!


Nachtrag 11.1.2018: Die Facebook-Seite „Wölfe-Fakten“ (hier!) machte heute auf folgenden Umstand aufmerksam (Wortlaut): lt. Frau Liehn vom Kontaktbüro „soll die Meldung falsch und auch nach wie vor nicht korrigiert worden sein. Das Tier konnte nicht gefunden werden, auch nicht bei der Nachsuche mit einem Hund.“


Quelle: www.focus.de am 9.1.2018: „Görlitz – Polizei Sachsen: Mit Wolf zusammengestoßen“ abgerufen am 10.1.2018


Beitragsfoto: Heiko Anders, www.andersfotografiert.com

(Anmerkung: Für die Richtigkeit der Angaben und Inhalte der verlinkten Webseiten wird keinerlei Gewähr übernommen)